nothing loading cuckoockock

DER GANZ GROSSE TRAUM 25.-30. Mai in San Francisco auf dem 25th Berlin & Beyond Film Festival

San Francisco’s 25th Anniversary Berlin & Beyond Film Festival is thrilled to announce the full program of films,

Festival 2021 – 25th Berlin & Beyond Film Festival

YOUTH 4 GERMAN CINEMA (10th Anniversary)

Lessons of a Dream (Der ganz große Traum ) 10th Anniversary
Zum Trailer

Dir. Sebastian Grobler –– Germany | 2011 | 113 min. Loosely based on the life of German football pioneer Konrad Koch in the late 19th-century. The young teacher Konrad Koch (Daniel Brühl) is hired to teach English at a strictly-run German school for boys in 1874. The reform-minded headmaster von Merfeld (Burghart Klaussner) has hired Koch as one of the very first English teachers of all at a German secondary school in order to let a fresh new wind into his musty institution. Koch sees how badly this is needed in his very first class. Everything that the boys know about England is common prejudices handed down from one generation to the next. In order to stir up some enthusiasm for the foreign language, Oxford graduate Koch resorts to unusual means and introduces his students to a curious sport that comes from Britain: football.
Starring: Daniel Brühl, Burghart Klaußner, Thomas Thieme, Theo Trebs
Screening Format: Drive-In at Fort Mason Center and an invitation-only virtual broadcast with live virtual Q&A

Der Film ist als Bluray oder DVD erhältlich oder wird gestreamt bei
amazon, itunes, Google Play, Videobuster, Microsoft, Rakuten TV, Maxdome


DENGLER – KREUZBERG BLUES mit Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr fertiggestellt

Frei nach dem Roman „Kreuzberg Blues“ von Bestseller-Autor Wolfgang Schorlau (erschien am 5.11.2020) entstand für das ZDF in Berlin ein neuer „Dengler“-Krimi. In seinem sechsten TV-Fall ermittelt Privatdetektiv Georg Dengler (Ronald Zehrfeld) mit Hacker-Aktivistin Olga Illiescu (Birgit Minichmayr) in der hart umkämpften Berliner Immobilienbranche. Unter der Regie von Daniel Rübesam spielen außerdem Sabin Tambrea, Seyneb Saleh, Marius Lamprecht, Peter Trabner, Kira Zurhausen, Caprice Crawford, Joshua Jaco Seelenbinder, Wanja Götz, Mona Pirzad und andere. Das Drehbuch zu diesem Fernsehfilm der Woche schrieb Lars Kraume unter Mitarbeit von Wolfgang Schorlau.

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld) und Olga Illiescu (Birgit Minichmayr) / Nutzung nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / Nur für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Quellenangabe: „obs/ZDF/Maor Waisburd“

In Berlin-Kreuzberg wird mit kriminellen Machenschaften die Entmietung alter Wohnhäuser vorangetrieben. Durch gezielte Sabotageakte sollen Mieter zum Auszug bewegt werden, um den Abriss der Immobilien zu ermöglichen. Als Ratten in einem der Häuser ausgesetzt werden und dabei ein Baby ernsthaft zu Schaden kommt, ruft Olga (Birgit Minichmayr) Dengler (Ronald Zehrfeld) zur Hilfe. Für Olga ist die Sache klar: Dahinter kann nur Immobilieninvestor Jan Kröger (Peter Trabner) stecken. Die Mietshäuser stehen dem Bau seiner Luxusapartments im Weg. Doch es ist komplizierter, als es auf den ersten Blick scheint. Kröger weist alle Anschuldigungen von sich und bietet sogar an, Dengler selbst für die Aufklärung des Falles zu bezahlen. Ein Beweis seiner Unschuld oder ein geschicktes Manöver, um den Verdacht von sich abzulenken? Doch obwohl Kröger die Gentrifizierung skrupellos vorantreibt, kommen Dengler Zweifel an seiner Schuld. Denn Kröger steht kurz vor einem entscheidenden Deal, für den jede negative Publicity das Aus bedeuten könnte. Hier scheinen andere Mächte am Werk zu sein, die auch für Dengler und Olga zu einer ernsthaften Bedrohung werden.

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70 – 16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/dengler

„Dengler – Kreuzberg Blues“ ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Bavaria Fiction in Zusammenarbeit mit Cuckoo Clock Entertainment. Produzenten sind Raoul Reinert und Oliver Vogel. Die Redaktion liegt bei Elke Müller. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de


FFHSH fördert Kino-Projektenwicklung von TORSCHLUSSPANIK (AT)

Das Gremium „High End“ der FFHSH fördert TORSCHLUSSPANIK (AT) von Regisseur Sebastian Grobler („Der ganz große Traum“) und den Autor*innen Heike Fink („Aufbruch in die Freiheit“, Dt. Fernsehpreis 2019) und Judy Horney („Das schönste Mädchen der Welt“, Nom. Dt. Filmpreis 2019) nach Ideen von Sebastian Grobler und Raoul Reinert.

TORSCHLUSSPANIK – Vorabplakat

„Jeder Mensch stellt sich einmal im Leben die Frage: Möchte ich ein Kind? Das tun auch die kinderlosen Mittdreißiger Alisa, Nadine, Kiki und Jule auf ihrem 15-jährigen Abi-Revival. Dort stoßen sie auf die Phalanx von glücklichen Muttis, Vätern und Kindern. Zunächst reagieren die vier mit Widerstand, aber selbst Nadine muss sich im Verlauf eingestehen, dass sie sich doch vorstellen kann, dass ein Kind zum Leben gehört. Jede setzt sich ihre Ziele – jede auf ihre Art. Allein, zu zweit, mit und ohne Vater. Es kommt natürlich anders als sie denken, und ihre Beziehungen und ihre Freundschaft werden auf die Probe gestellt. Leben pur!“


DER GANZ GROSSE TRAUM – wieder im TV und überall zu streamen!

Die berührende und humorvolle Story wie Lehrer Konrad Koch (Daniel Brühl) gegen viele Widerstände den Fußball in Deutschland durchsetzen möchte ist wieder im TV zu sehen am

Mo., 15.6.20 0:55-2:43 Uhr in Das Erste,
Fr., 26.6.20 20:15-22:00 Uhr auf 3Sat,
So., 19.7.20 13:55-15:40 Uhr auf One,
Sa., 25.7.20 17:40-19:25 Uhr auf One
So., 26.7.20 05:45-07:25 Uhr auf One.

Ansonsten bis 22.6.20 in der ARD Mediathek, bei amazon prime, iTunes, MagentaTV, Google Play, Videoload oder auf DVD oder Bluray!

Der Film u.a. mit Burghart Klaussner, Justus von Dohnanyi, Kathrin von Steinburg, Henriette Confurius, Thomas Thieme, Jürgen Tonkel, Axel Prahl und den damaligen Jungtalenten Adrian Moore, Theo Trebs und Till Valentin Winter u.v.a. von Regisseur Sebastian Grobler und Produzent Raoul Reinert und den Autoren Philipp Roth und Johanna Stuttmann sowie Kameramann Martin Langer u.v.a erhielt drei Nominierungen zum Dt. Fiilmpreis, zehn internationale Preise, lief über 105 Mal im deutschen linearen TV und wurde in über 80 Länder verkauft!


„Der besondere Kinderfilm“ fördert WUNSCHZETTEL

Eine Fachjury aus elf Kinderfilm-Expert*innen entschied sich aus 46 Einreichungen neben vier anderen für den Kinostoff von Ali Hakim („Bonnie & Bonnie“), Maximilian König und Raoul Reinert („Der ganz große Traum“).

Die zwölfjährige Nele erfährt vom Wunschzettel ihrer todkranken Schwester Emma. Doch sie schafft es nur wenige Wünsche mit ihr umzusetzen. Als Emma stirbt, driftet die Familie in Trauer auseinander. Allerdings kann Nele mithilfe ihres verrückten Onkels ihre Eltern und ihre ältere Schwester überzeugen, gemeinsam Emmas letzte Wünsche zu erfüllen. Es beginnt ein abenteuerlicher Roadtrip voller scheinbar unmöglicher Wünsche und skurrilen Situationen, der die Familie wieder zusammenbringt.

Die Jurysitzung wurde am 11. und 12. Mai 2020 online unter der
Leitung von Margret Albers abgehalten. Die Mitglieder der Fachjury 2020 waren: Alexandre Dupont-Geisselmann (farbfilm verleih, für die AG Verleih), Meike Götz (für die Redaktion Kinder und Familie des MDR),
Christoph Holthof (Produzent, entsandt durch die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg), Roman Klink (Dramaturg, Autor und Lektor, entsandt von der Filmförderungsanstalt), Brigitta Mühlenbeck (Leiterin des WDR Kinder- und Familienfernsehens, für die Koordination Kinder und Familie der ARD), Stefan Pfäffle (Stellv. Redaktionsleiter Fiktion & Programmakquisition, KiKA), Katharina Reschke (Autorin, für den Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V.), Petra Rockenfeller (Kinobetreiberin, für die AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und den HDF Kino e.V.), Nataly Savina (Autorin und Lektorin, entsandt vom Medienboard Berlin-Brandenburg), Manfred Schmidt (Consultant, entsandt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) und Ingo Weis (Redaktion Kinder und Jugend, ZDF).

„Die diesjährige Auswahl bildet mustergültig ab, wofür sich die
Initiative ‚Der besondere Kinderfilm‘ einsetzt: größtmögliche Vielfalt.
Kinder haben wie Erwachsene ein Recht auf Filme in allen Facetten,
auf das ganze Spektrum von Themen und Erzählformen“, so Margret Albers.

Die ausgewählten Stoffe gehen nun in die Stoffentwicklung und werden 2021 beim Treffen der Finanziers für die weiterführende Förderung vorgestellt.

Die Initiative „Der besondere Kinderfilm“ engagiert sich seit 2013 für
die Entwicklung und Förderungen von Filmstoffen für Kinder,
die nicht auf einer Vorlage oder Marke basieren.
Alle Informationen finden Sie unter: www.der-besondere-kinderfilm.de


DENGLER – Quoten- und Kritikersieger als DVD-Box, bis 22.5.20 in der ZDF-Mediathek und bei Streamern!

Mit durchschnittlich 5,6 Mio. Zuschauern und 18,5% hatte der letzte Film am Montag, 7. Oktober mehr als doppelt so viele Zuschauer wie die
zweitmeistgesehene Sendung
in der Primetime.

Die Filme sind als DVD-Box, tlw. bis 22.5.2020 in der ZDF-Mediathek und bei Amazon Prime, iTunes. Maxdome, Google Play. Sky Ticket und Sky Go zu sehen!

Auch die Kritiken sind uns gewogen:

„Ein packender Thriller, getragen von einem originellen Duo und zwei großartigen Schauspielern … Die Action ein Alleinstellungsmerkmal dieser ZDF-Reihe.“
tittelbach.tv

„Hält auch mit dem fünften Film das hohe Niveau. Das liegt an den markanten Hauptfiguren Dengler und Olga, denen Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr Format verleihen, an der spannenden Thematik – Mikrowellenwaffen – und der Unerschrockenheit…“
Blickpunkt:Film

„Auch der fünfte Fall greift wieder ein hochaktuelles politisches Thema auf und ist gewohnt packend inszeniert.“
TV Movie

„Rick Ostermann inszeniert souverän, und auch die illustre Besetzung weiß zu zünden.“
TV Spielfilm / TV Today

„… eine schockierende Geschichte … bringt alles mit was ein großer Polit-Thriller braucht“
Stuttgarter Zeitung

„85%: … gelungene Unterhaltung und eine Empfehlung definitiv wert … spannend, gut gespielt, kann über seine vollen neunzig Minuten überzeugen … Insbesondere Ronald Zehrfeld als Detektiv ist stark anzusehen und man kann sich schon jetzt auf seine zukünftigen Fälle freuen.“
Quotenmeter

„macht Eindruck, ohne aufgesetzt zu wirken … geht unter die Haut“
FAZ

„Bildgewaltig in Szene gesetzter, packender Politthriller … spannende Unterhaltung“
Berliner Morgenpost

„Ein zeitgemäßer und spannender Krimi ohne Mätzchen.“
Neue Osnabrücker Zeitung

„Bringt alles mit was ein Politthriller braucht“
Neue Westfälische    

„Wie immer eine Bank: Titelheld Ronald Zehrfeld … ein Faible fürs Festnageln krimineller Großkopferter.“
TV Digital

„Hochspannende Hetzjagd mit Tiefgang.“
TV 14

„Dengelt sich eine kühne, packende Geschichte zurecht.“
TVdirekt nur TV                                      

„Die Glaubhaftigkeit verdankt man dabei einem vorzüglichen Cast – allen voran Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr. Beide wirken in der Filmfiktion so glaubhaft, dass man meinen möchte, in einem Dokumentarfilm zu sein.“
Teleschau, Weser Kurier, Prisma

„Brisant, ultraspannend.“
Auf einen Blick

„Bringt alles mit was ein Politthriller braucht“
Neue Westfälische      

„Hochspannende Hetzjagd mit Tiefgang“
Fernsehwoche, TV Hören & Sehen

„Packende Enthüllungen“
Funkuhr, TVneu

„Hochspannung in einem brisanten neuen Fall – brisant und clever gestrickt“
Super TV

„Die Glaubhaftigkeit verdankt man dabei einem vorzüglichen Cast – allen voran Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr. Beide wirken in der Filmfiktion so glaubhaft, dass man meinen möchte, in einem Dokumentarfilm zu sein.“
Teleschau, Weser Kurier, Prisma

„Ronald Zehrfeld – der deutsche Russel Crowe“
Das macht Spaß

„Kühne, klug konzipierte Hetzjagd“
Lea



FFHSH-Drehbuchförderung für WENN ES KRIEG GIBT, GEHEN WIR IN DIE WÜSTE

Die Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein fördert die Drehbuchentwicklung nach dem autobiografischen Roman von Henno Martin von Filmpreisträger Marc Brummund und Raoul Reinert.

Südwestafrika 1940: Als die jungen deutschen Geologen Henno Martin und Hermann Korn nach Ausbruch des 2. Weltkrieges vor ihrer lnternierung als feindliche Ausländer in die einsame, lebensfeindliche Namib fliehen, gerät die selbstgewählte Robinsonade zu einem über zwei Jahre währenden Überlebenskampf.

Erstausgabe

DENGLER – BRENNENDE KÄLTE am 7. Oktober um 20:15 Uhr im ZDF!

Dengler – Brennende Kälte ab sofort in der ZDF-Mediathek!

Dengler – Die letzte Flucht in der ZDF-Mediathek bis 7.12.2019!

Ronald Zehrfeld (DENGLER) & Birgit Minichmayr (OLGA), 2018 ZDF/Stephan Rabold

Ronald Zehrfeld (DENGLER) & Birgit Minichmayr (OLGA), 2018 ZDF/Stephan Rabold

Der ZDF-Politthriller „DENGLER – Brennende Kälte“  u.a. mit den Deutschen Filmpreisträgern Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr (im Bild) als Georg Dengler und Olga Illiescu unter der Regie von Rick Ostermann kommt am 7.10.2019 um 20:15 Uhr im ZDF. Der vielfach preisgekrönte Lars Kraume schrieb das Drehbuch um geheime Mikrowellenwaffentests und internationale Waffengeschäfte frei nach dem gleichnamigen Roman von Bestsellerautor und Krimipreisträger Wolfgang Schorlau. Produzenten sind Raoul Reinert und Oliver Vogel. Die Redaktion liegt bei Elke Müller. „DENGLER – Brennende Kälte“ ist wieder eine Produktion der Bavaria Fiction in Zusammenarbeit mit der Cuckoo Clock Entertainment im Auftrag des ZDF. 

Es spielen weiter Jeanette Hain, Richard Sammel, Jenny Schily, Leonard Kunz, Jasna Fritzi Bauer, Sebastian Urzendowsky, Harald Schrott, Max Kupfer, Marie-Lou Sellem, Samia Chancrin, Peter Jordan, Samuel Schneider, Barnaby Metschurat u.a.

Erste Filmkritiken (Stand 28.9.19):

„Ein packender Thriller, getragen von einem originellen Duo und zwei großartigen Schauspielern … Die Action ein Alleinstellungsmerkmal dieser ZDF-Reihe.“
tittelbach.tv

„Hält auch mit dem fünften Film das hohe Niveau.
Das liegt an den markanten Hauptfiguren Dengler und Olga, denen Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr Format verleihen, an der spannenden Thematik – Mikrowellenwaffen – und der Unerschrockenheit…“
Blickpunkt:Film

„Auch der fünfte Fall greift wieder ein hochaktuelles politisches Thema auf und ist gewohnt packend inszeniert.“
TV Movie

„Rick Ostermann inszeniert souverän, und auch die illustre Besetzung weiß zu zünden.“
TV Spielfilm / TV Today

„… eine schockierende Geschichte … bringt alles mit was ein großer Polit-Thriller braucht“
Stuttgarter Zeitung

„85%: … gelungene Unterhaltung und eine Empfehlung definitiv wert … spannend, gut gespielt, kann über seine vollen neunzig Minuten
überzeugen … Insbesondere Ronald Zehrfeld als Detektiv ist stark anzusehen und  man kann sich schon jetzt auf seine zukünftigen Fälle freuen.“
Quotenmeter

„macht Eindruck, ohne aufgesetzt zu wirken … geht unter die Haut“
FAZ

„Bildgewaltig in Szene gesetzter, packender
Politthriller … spannende Unterhaltung“
Berliner Morgenpost

„… nimmt den Zuschauer von der ersten Sekunde an ein …
Ein zeitgemäßer und spannender Krimi ohne Mätzchen.“
Neue Osnabrücker Zeitung

„Bringt alles mit was ein Politthriller braucht“
Neue Westfälische     

„Wie immer eine Bank: Titelheld Ronald Zehrfeld … ein Faible fürs Festnageln krimineller Großkopferter.“
TV Digital

„Hochspannende Hetzjagd mit Tiefgang.“
TV 14

„Dengelt sich eine kühne, packende Geschichte zurecht.“
TVdirekt nur TV                                      

„Die Glaubhaftigkeit verdankt man dabei einem vorzüglichen Cast – allen voran Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr. Beide wirken in der Filmfiktion so glaubhaft, dass man meinen möchte, in einem Dokumentarfilm zu sein.“
Teleschau, Weser Kurier, Prisma

„Brisant, ultraspannend.“
Auf einen Blick

„Bringt alles mit was ein Politthriller braucht“
Neue Westfälische                               

„Hochspannende Hetzjagd mit Tiefgang“
Fernsehwoche, TV Hören & Sehen

„Packende Enthüllungen“
Funkuhr, TVneu

„Hochspannung in einem brisanten neuen Fall – brisant und clever gestrickt“
Super TV

„Die Glaubhaftigkeit verdankt man dabei einem vorzüglichen Cast – allen voran Ronald Zehrfeld und Birgit Minichmayr. Beide wirken in der Filmfiktion so glaubhaft, dass man meinen möchte, in einem Dokumentarfilm zu sein.“
Teleschau, Weser Kurier, Prisma

„Ronald Zehrfeld – der deutsche Russel Crowe“.
Das macht Spaß

„Kühne, klug konzipierte Hetzjagd“
Lea

Der erste Film der Reihe „Dengler – Die letzte Flucht“ ist momentan in der ZDF-Mediathek zu sehen bis 7.12.2019!

Pressemappe https://presseportal.zdf.de/pm/dengler-brennende-kaelte/

ZDF-Presse: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108,
pressedesk@zdf.de


DER GANZ GROSSE TRAUM am 23.11. wieder in Indien und vom 4.-8.12.2018 erneut in Russland!

 

Adrian Moore und Daniel Brühl, Foto Maria Krumwiede, © CCE/deutschf

Nach Russland reisen diesmal Hauptdarsteller Adrian Moore und Ideengeber/Produzent Raoul Reinert nach Rostow am Don und Kazan!
Die aktuellen Einladungen – des humorvollen und berührenden Films über die skurrilen Anfänge des deutschen Fußballs 1874 mit Daniel Brühl als Lehrer Konrad Koch – erfolgen über das Auswertige Amt im Rahmen der deutsch-russisch-französischen Filmreihe „Fußball im Film“. Mediaost GmbH und 11mm – International Football Film Festival organisieren auf deutscher Seite. Gerade aktuell helfen sicher „Film und Fußball“ bei der interkulturellen Annäherung.

In Goa/Indien läuft der Film am 23.11.2018 auf dem Serendipity Arts Festival im Rahmen des „Football Film Programs“.

Nach Verkäufen in über 80 Länder, mittlerweile über 100 deutschen TV-Ausstrahlungen, 10 int. Preisen und drei Nominierungen zum Dt.
Filmpreis und zahlreichen Schulkinovorstellungen ist der Film schon ein Evergreen. Selbstverständlich abrufbar auf amazon, Maxdome, itunes, Google Play, Videobuster, Microsoft, Videoload & Co. sowie erhältich auf Blu-Ray & DVD. Auch der Roman zum Film sowie die Filmmusik sind online und im Handel erhältlich.


DER GANZ GROSSE TRAUM feiert zur Fußball-WM die 100. deutsche TV-Ausstrahlung am 14.6.2018 um 20:15 Uhr im hr!

TRAILER Die berührend amüsante Story, wie skurril der Fußball 1874 nach Deutschland kam – mit Daniel Brühl als Lehrer Konrad Koch von Sebastian Grobler – begeisterte weltweit in über 80 Ländern und erhielt 10 internationale Festival-Auszeichnungen. Am 14.6. folgt nun die 100. Ausstrahlung des Films im linearen deutschen TV (Sky und ARD-Sender). Der Film ist überall im Handel auf Blu-ray oder DVD erhältlich oder online bei amazon, Maxdome, iTunes, Google Play, Videobuster, Microsoft oder Videoload o.a.